Schweiz Jura – Creux du Van – Ausblick genießen | SOMEWHERE ELSE
FERNWEHKOST

Schweiz Jura & Drei-Seen-Land: Für Naturfreunde, Genießer und Architekturliebhaber

Schreibe einen Kommentar

Hauptbahnhof Köln, Gleis 7, Abfahrt 08:59, Ziel: Neuenburg, Schweiz Jura & Drei-Seen-Land. Die Türen schließen, der Zug setzt sich in Bewegung und wir machen uns auf den Weg in die Westschweiz.

Morgens mit dem Zwitschern der Vögel aufwachen, auf einer Wanderung im Jura nach Steinböcken Ausschau halten, dich auf die Spuren des Jugendstils begeben und den Abend mit Schweizer Spezialitäten ausklingen lassen. Meine 5 Lieblingsaktivitäten für deinen Trip in die Schweiz Jura & Drei-Seen-Land erfährst du in diesem Artikel. Spring auf den Zug und los geht die Fahrt für Naturfreunde, Genießer und Architekturliebhaber.

Schweiz Jura – Karte mit Orten um Neuenburg | SOMEWHERE ELSE

Der Absinth aus dem Val-de-Travers

Das Absinth-Haus: Die Geschichte des Absinth

Absinth kommt ursprünglich aus dem Val-de-Travers und wurde bereits im 18. Jahrhundert dort hergestellt. Zur „Grünen Stunde“ wurden Karaffen, Gläser, Schälchen mit Zuckerstücken, die speziellen Löffel verteilt, um den Absinth zu sich zu nehmen. Durch alle Gesellschaftsschichten erfreute sich das Getränk großer Beliebtheit.

Die Ausstellung im Absinth-Haus zeigt die geschichtliche Entwicklung der La Fée Verte – der Grünen Fee auf drei Ebenen. Ins Thema führt ein Film. Im Anschluss findest du Geschichte und Epos anschaulich aufbereitet und erfährst mehr über verschiedene Einsätze, auch als Heiltrunk, Erfolge, Dämonisierung durch Kirche und Konkurrenten wie Weinbauern und Bierbrauern, dem Verbot durch Volksabstimmung im Jahr 1910. Darauf folgt die Zeit des Brennens im Untergrund. Mit Codewörtern wie „Hasen kaufen“, „Wäsche waschen“ und „Milchtrinken“ konnte man in dieser Zeit den Absinth erstehen. Schließlich die Legalisierung im Jahre 2005. Der Absinth ist auch heute noch ein wichtiger Bestandteil der Region und ihrer Identität.

Nach der Ausstellung hast du die Möglichkeit an der Absinthbar zwischen über dreißig Absinthsorten zu wählen und selbst zu probieren.

Schweiz Jura – Absinth-Haus – Tricks der Schwarzbrenner in der Ausstellung | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Absinth-Haus – Zusammenstellung des Absinths | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Absinth-Haus – Probetrinken | SOMEWHERE ELSE

Absinth-Haus | Grande Rue 10 | 2112 Môtiers

Die Distillerie Absinthe La Valote Martin

Philippe Martin ist ein Absinth Destillateur aus Boveresse. 2014 hat er die Distillerie seines Vaters übernommen, der bereits im Vorborgenen Absinth brannte, als dieser noch verboten war.

Anbau, Ernte, Trocknung, Kochvorgang, Aufguss, Mazeration und Destillation

Fünf ganz bestimmte Pflanzen sind Hauptbestandteil des Absinth. Dabei handelt es sich um Großer und Kleiner Wermut, Ysop, Melisse und Pfefferminze. Diese baut Philippe im Garten gegenüber des Hauses an. Dazu fügt jeder Destillateur nach eigenen traditionellen Rezepten weitere Kräuter hinzu. Bei La Valote Martin sind es z.B. grüner Anis, Sternanis, Koriander, Fenchel und Lakritze – für ein feines Spiel der Aromen.

Zum Brennen werden Wasser, Alkohol und etwa zehn Kilo getrocknete Kräuter verwendet. Im Brennkolben lässt man alle Zutaten ziehen. Die Destillation beginnt 24 Stunden später. Je nach Zusammenspiel der Kräuter wird der Absinth süß, bitter oder hat einen hohen Alkoholgehalt.

Der Absinth schmeckt intensiv nach Anis, dazu mischen sich die anderen Kräuterpflanzen. Am Ende des Tages haben wir fünf verschiedene Sorten probiert.

Schweiz Jura – Absinthe La Valote Martin – Destillateur Philippe Martin | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Absinthe La Valote Martin – Trockenraum | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Absinthe La Valote Martin – Kräutergarten | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Absinthe La Valote Martin – Absinthprobe | SOMEWHERE ELSE

Absinthe La Valote Martin | Rue du Quarre 10 | 2113 Boveresse

Schweiz Jura – Ruhe und Erholung beim Wandern

Creux du Van: Die Felsenarena

Auf einer Höhe von 770 Meter begrüßen uns Kühe und Ziegen im Jura. Der Almauftrieb fand bereits im Frühjahr statt. Der Duft von feuchten Wiesen liegt in der Luft. Der riesige Felsen ist aus der Erosion von Eis und Wasser entstanden,  etwa 1200 Meter breit und 500 Meter tief. Die Felswände fallen 160 Meter senkrecht in die Tiefe. Seit 1972 steht das Gebiet unter Naturschutz.

Während unserer Wanderung am Abgrund entlang, ziehen immer mehr Wolken auf. Zwei Esel begegnen uns jenseits der Mauer. Steinböcke und Gämse bekommen wir leider nicht zu Gesicht. Wir treffen nur auf ein paar Wanderer und setzen unseren Weg zum Gipfelkreuz über die feuchten Bergwiesen fort.

Bei guter Sicht wären hier die Schweizer Alpen mit dem Mont Blanc zu sehen. Wir können sie nur erahnen hinter der weißgrauen Wand. Über Blumenwiesen mit blauem Enzian geht es zurück in Richtung Parkplatz. Hin und wieder müssen wir unter einem Stacheldrahtzaun hindurch kriechen und kommen noch einmal an ein paar weidenden Kühen vorbei. In der Tat ein eindrucksvoller Morgenspaziergang.

Schweiz Jura – Creux du Van – Kühe auf der Weide | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Creux du Van – Steinmauer am Wanderweg | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Creux du Van – Baum über Abgrund | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Creux du Van – Blick ins Tal | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Creux du Van – Tannenzweig | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Creux du Van – Mit dem Fernglas nach Steinböcken und Gämsen Ausschau halten | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Creux du Van – Paar am Abgrund vor Wolkenwand | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Creux du Van – Almwiese | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Creux du Van – Blick auf den Felskessel | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Creux du Van – Gipfelkreuz und Wolkenwand | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Creux du Van – Tannen und Wolken | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Creux du Van – Der Enzian blüht | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Creux du Van – Almwiese mit Talblick | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Creux du Van – Esel auf der Almwiese | SOMEWHERE ELSE

Creux-du-Van | 2108 Travers

Areuse-Schlucht: Die kühle frische des Waldes und am Fluss entlang

Der Weg durch die Areuse-Schlucht startet in Noiraigue und endet am Neuenburgersee. Wir machen nur eine kurze Wanderung durch den Wald am Fluss entlang. Ein Ort der Ruhe und Erholung. Immer das Plätschern von Wasser im Ohr führt der Weg zwischen Felswänden durch den Wald und über zahlreiche Brücken und Stege, was recht romantisch wirkt.

Am grünen Ufer entdecke ich einen Fischreiher, der bewegungslos Ausschau nach seinem nächsten Fang hält. Ein paar Meter weiter steht ein einsamer Angler geduldig am Ufer der Areuse. An diesem Nachmittag lässt uns die Sonne nicht im Stich. Ihre Strahlen blitzen durch das grüne Blätterwerk und lassen das Wasser funkeln. Maiglöckchen und blühende Walderdbeeren gibt es hier zu entdecken.

Schweiz Jura – Areuse Schlucht Walderdbeere am Fluss | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Areuse Schlucht Fischreiher am Fluss | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Areuse Schlucht Blüte mit Biene | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Areuse Schlucht Maiglöckchen und Sonnenschein | SOMEWHERE ELSE

Noiraigue bis Neuenburgersee

Schweizer Gaumenfreuden

Jacot Chocolatier: Feinste Schokolade nach traditionellen Rezepten seit 1962

Ich liebe Schokolade! Deshalb bin ich ganz erfreut die Kreationen des Schweizer Chocolatiers Jacot in Noiraigue probieren zu können. Pralinen und Trüffel und wie soll es anders sein im Val-de-Travers – Schokolade mit Absinth.

Vor mir eine Auswahl von zwölf verschiedenen Schokoladenkreationen aus qualitativ hochwertigen und natürlichen Zutaten, der Edelkakaobohne Criollo und ohne Palmöl. Wir probieren Stück für Stück, z.B. die Pferdehufnägel „Les Clous de Noiraigue“, zwischendurch neutralisieren wir mit einem Schluck Wasser.

An die einzelnen Sorten kann ich mich schon nicht mehr erinnern, aber den Geschmack habe ich noch auf der Zunge und mit nach Hause nehmen wir die Sorten Maracaibo 88% – Grand Cru Venezuela, Arriba 72% – Grand Cru Équateur und Madagascar 64% – Grand Cru poivre de Tasmanie. So habe ich noch länger etwas von der feinen Schokolade. Wahrscheinlich nur ein bisschen länger …

Schweiz Jura – Jacot Chocolatier – Haus in Noiraigue | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Jacot Chocolatier – Pralinen und Trüffel | SOMEWHERE ELSE

Jacot Chocolatier | Rue du Pont 5 | 2103 Noiraigue

Die Küche im Kanton Neuenburg

Sich vegan zu ernähren ist im Kanton noch eine Seltenheit. Auf den Speisekarten ist außer Salat kein veganes Gericht zu finden. Aber egal wo ich nach einer veganen Alternative frage, bekomme ich prompt oder nach Rücksprache mit der Küche ein Hauptgericht vorgeschlagen. Sogar beim Dessert habe ich meist Glück.

Mittagessen im Les Six-Communes in Môtiers

Geschmacklich vorzügliche Küche von Marianne Rohrer und ihr Mann Pierre-Alain kümmert sich zuvorkommend um die Gäste im Restaurant des Les Six-Communes. Eine saisonale Küche mit hauptsächlich regionalen Produkten. Der bunte Frühlingssalat ist fein abgestimmt. Als Hauptgericht habe ich Kartoffelrösti mit buntem Gemüse: Bohnen, Zucchini-Karotten, Spinat-Tomaten und Fenchel. Lecker, ich bekomme direkt wieder Appetit darauf.

Schweiz Jura – Les-Six-Communes – Frühlingssalat | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Les-Six-Communes – Kartoffelrösti mit Gemüse | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Les-Six-Communes – Fassade | SOMEWHERE ELSE

Les Six-Communes | Rue Centrale 1 | 2112 Môtiers

Abendessen in der Auberge de Mont-Cornu

Ein gemütlicher Abend in den Bergen. Ländlicher Charme mit freundlichem Service und eine raffiniert gutbürgerliche Küche mit einer großen Auswahl an Desserts gibt es in der Auberge de Mont-Cornu. Auch hier komme ich in den Genuss von feinen Röstis. Dieses Mal mit Pilzen, die das Gericht wie frisch aus dem Wald schmecken lassen. Sehr fein! Die Dessertkarte ist wirklich umfangreich und hier finde ich meinen persönlichen Nachtisch-Favoriten: ein Zitronensorbet umrahmt von Cassissorbet an Cassislikör. Ein Traum!

Schweiz Jura – Auberge de Mont Cornu – Blumen vor dem Haus | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Auberge de Mont Cornu – Rösti mit Pilzen | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Auberge de Mont Cornu – Sorbert zum Dessert | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Auberge de Mont Cornu – Die gemütliche Stube | SOMEWHERE ELSE

Auberge de Mont-Cornu | Mont-Cornu 116 | 2300 La Chaux-de-Fonds

Den Regentag der Architektur gewidmet: Jugendstil und Le Corbusier

Heute regnet es in Strömen. Also werfen wir unseren Plan eine Bootsfahrt auf dem Fluss Doubs zu machen über den Haufen. Stattdessen bleiben wir in La Chaux-de-Fonds. Die Stadt ist besonders bekannt für ihre Uhrmacher, sowie die Symbiose von Stadtplanung und Industrie. Wir machen uns heute auf die Spuren von Jugendstil und Le Corbusier.

Jugendstil und Schweizer Tannenstil

Der Grundgedanke des Jugendstils ist die Suche nach dem Wesen der Ästhetik durch das Studium der Natur. In La Chaux-de-Fonds kannst du auf einem Spaziergang durch die Stadt Jugendstilarbeiten in Glasfenstern, Treppenhausverzierungen, Stuckaturen, an Wänden und Böden, sowie in Schreiner- und Schmiedearbeiten entdecken. Die Formen sind von dynamischen Linien geprägt.

Am Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelten die Schüler der Kunstschule unter dem Einfluss von Charles L’Eplattenier den Schweizer Tannenstil „Style sapin“. Inspiriert von den Jurahügeln mit ihren Tannen und Enzianen – poetisch und rhythmisch. Besonders bekannt ist das Krematorium der Stadt.

Schweiz Jura – La Chaux-de-Fonds – Jugendstil Wand | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – La Chaux-de-Fonds – Wand im Tannenstil | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – La Chaux-de-Fonds – Jugendstil Fenster | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – La Chaux-de-Fonds – Tannenstil Style Sapin | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – La Chaux-de-Fonds – Fließen im Jugendstil | SOMEWHERE ELSE

Verschiedene Orte in La Chaux-de-Fonds

Der Architekt Le Corbusier

Le Corbusier, mit bürgerlichem Namen Charles-Edouard Jeanneret wurde am 6. Oktober 1887 in La Chaux-de-Fonds geboren. Er ist einer der einflussreichsten Architekten und Urbanisten des 20. Jahrhunderts. Le Corbusier starb am 27. August 1965 in Südfrankreich. Die Erkundung von La Chaux-de-Fonds und der Nachbarstadt Le Locle bietet eine gute Möglichkeit auf den Spuren des Architekten, Urbanisten, Maler, Bildhauer und Literaten zu wandeln.

In La Chaux-de-Fonds steht La Maison blanche. Das erste Haus realisiert von Le Corbusier als selbstständiger Architekt – ein Wohnhaus für seine Eltern. Die Architektur vereint Neoklassizismus, moderne deutsche Architektur, volkstümliche Bauweise der Balkanländer mit griechisch-römischer Tradition und bricht mit dem Heimatstil „Style sapin“. Mir ist Le Corbusier noch gut bekannt aus meiner Schulzeit, weshalb ich es besonders spannend finde ein Haus von ihm zu erkunden.

Schweiz Jura – Le Corbusier – La Maison blanche – Blick ins Wohn- und Esszimmer | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Le Corbusier – La Maison blanche – Couch am Fenster | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Le Corbusier – La Maison blanche – Malerei | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Le Corbusier – La Maison blanche – Sessel und Stehlampe | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Le Corbusier – La Maison blanche | SOMEWHERE ELSE

La Maison blanche | Chemin de Pouillerel 12 | 2300 La Chaux-de-Fonds

Schlafen wie ein Murmeltier

L’Aubier: Ein Öko-Hotel im beschaulichen Örtchen Montézillon

Wir wohnen ruhig gelegen am Fuß des Neuenburger Juras mit Wald- und Seeblick. Die Zimmer im L’Aubier sind minimalistisch eingerichtet mit viel Holz, wirken sehr naturverbunden. Hier fühle ich mich wohl und eingeladen zum Entspannen und Träumen. Ein guter und tiefer Schlaf ist sozusagen garantiert. Geweckt von Vogelgezwitscher lädt der Morgen zu einem Spaziergang in der Umgebung ein.

Schweiz Jura – Aubier – Seeblick | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Aubier – Zimmer in Holz | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Aubier – Im Hotelbett | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Aubier – Terrasse | SOMEWHERE ELSE

L’Aubier | Öko-Hotel | Les Murailles 5 | 2037 Montézillon

Passion d’une vie – Maison d’hôtes de caractère

Das alte Herrenhaus in der Rue du Nord in La Chaux-de-Fonds wurde mit viel Liebe zum Detail von Marlène Pini und Gérard Balanche hergerichtet. Das Haus im Jugendstil ist ein ehemaliger Uhrmachersitz, heute mit großem Garten, Sauna und Jacuzzi für seine Gäste und Bewohner. Wir werden herzlich von Gérard willkommen geheißen und nehmen das Angebot im Jacuzzi zu entspannen gerne an. Welch eine Wohltat!

Die vier Zimmer sind thematisch eingerichtet. Unser Zimmer ist dem Architekten gewidmet, eine industrielle Umgebung mit warmen Farbtonakzenten. Nicht so sehr mein persönlicher Stil, aber so gemütlich und ich spüre mit welcher Hingabe das ganze Haus eingerichtet wurde. Die anderen Zimmer haben die Titel „Der Schriftsteller“, „Die Musikerin“ und „Die Sportliche“. Unser Bett ist ein Traum, kuschelig weich schlafe ich tief und fest. Am nächsten Morgen erwartet uns schon der reichlich gedeckte Frühstückstisch. Wundervoll!

Schweiz Jura – Passion d’une vie – Details der Einrichtung | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Passion d’une vie – Bett und Sessel im Zimmer | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Passion d’une vie – Details der Zimmereinrichtung | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Passion d’une vie – Blick ins Bad | SOMEWHERE ELSE

Schweiz Jura – Passion d’une vie – Frühstückstisch im Herrenhaus | SOMEWHERE ELSE

Passion d’une vie | Herrenhaus |

Die Gegend um den Neuenburgersee ist perfekt für einen Kurztrip

Egal ob du lieber zum Wandern in die Natur gehst, den Tag am See verbringst, dich auf die Spuren des Absinths begibst, die Schweizer Gaumenfreuden genießt oder dich für Architektur interessierst – im Jura & Drei-Seen-Land wirst du eine schöne Zeit verbringen.

In kurzer Zeit haben wir viele Eindrücke von Natur und Kultur in der Region gesammelt und nun geht es für uns mit dem Zug zurück nach Köln.

Hast du noch Tipps für das Jura & Drei-Seen-Land? Was sind deine Highlights der Region?

Vielen Dank an das Jura & Drei-Seen-Land für die Einladung. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Illustration – Reiseblog | SOMEWHERE ELSE

Möchtest du noch mehr Natur und Genuss? Dann melde dich für den SOMEWHERE ELSE Newsletter an und du bekommst einmal im Monat Post von mir:

Teile diesen Artikel
Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*