Kopenhagen entdecken in drei Tagen – Strasse Haus Fahrrad | SOMEWHERE ELSE
FERNWEHKOST

Wenn du eine Reise nach Kopenhagen machst …

Kommentare 6

… dann erwartet dich die entspannteste Stadt mit Stil des Nordens.

Bei schönstem Spätsommerwetter habe ich in drei Tagen Kopenhagen entdeckt. Dabei ist dieser Guide entstanden, der dir einen Überblick über folgende Themen verschafft:

  • Übernachten: Erholsamer Schlaf in dänischem Zuhause
  • Essen: Schlemmen und genießen
  • Stadterkundung: Orte und Plätze
  • Schaufensterbummel: Im skandinavischen Designhimmel
  • Ausgehen: Für Nachteulen

In Kopenhagen leben laut Statistiken die glücklichsten Menschen. Das kann ich mir sehr gut vorstellen, denn mein erster Eindruck war, dass sie sehr, sehr entspannt und gelassen sind. Ich habe noch nie eine Stadt erlebt, die so wenig hektisch und laut ist im Straßenverkehr, in der Supermarktschlange, beim Bäcker. Anfangs irgendwie seltsam und ungewohnt, doch dann sehr angenehm. Diese entschleunigte Stadt und ihre relaxten Menschen.

Eine Erklärung dafür ist der dänische Lifestyle genannt „hygge“, der für die dänische Art das Leben zu genießen und es sich gutgehen zu lassen steht. Für „hygge“ gibt es keine direkte Übersetzung, aber Gemütlichkeit mit Freunden und Familie beschreibt es ganz gut. Hyggelig wird auch die Art zu Wohnen beschrieben. Diese Gemütlichkeit, die entsteht, wenn die Dänen das Alte mit Neuem kombinieren und die Liebe zum Detail leben. Das finde ich sehr sympathisch und eine lebenswerte Tradition.

Übernachten: Erholsamer Schlaf in dänischem Zuhause

Das Zauberwort lautet Airbnb. Im Gegensatz zu den meisten Hotels kannst du hier ein Zimmer oder eine Wohnung zu bezahlbaren Preisen finden. Ich habe in Nørrebro übernachtet, mir zuvor auch Zimmer in Vesterbrø angeschaut. Beide Stadtteile sind zentral gelegen, hübsch anzusehen und ziemlich hip. Bei meinem Zimmer war sogar ein Frühstück mit dabei. Eine sehr nette Geste und so startet ein Tag mit Erkundungstouren in der Stadt am besten.

Kopenhagen entdecken – Wohnung | SOMEWHERE ELSE

Für den etwas größeren Geldbeutel gibt es stylische Boutique Hotels wie das SP34. Oder möchtest du lieber auf dem Wasser übernachten? Dann wäre ein Floating Hotel sich etwas für dich.

Essen: Schlemmen und genießen

Frühstück und Bäckerei

Auch wenn du kein Frühstück beim Zimmer dabei hast, wirst du nicht hungrig in den Tag starten. Dafür gibt es die unzähligen Bäckereien mit ihren Leckereien. Meine Lieblinge waren die Biobäckerei Emmerys und das Lagkagehuset. Hier findest du auf jeden Fall Zimtgebäck! Von Kanelbrud  über Kanelstang bis Kanelsnegl – ein Paradies an Zimtgebäck. Natürlich auch Brote und Kuchen, in jedem Fall so allerei Leckereien.

Kopenhagen entdecken – Baecker Emmerys | SOMEWHERE ELSE

Kopenhagen entdecken – Baecker Emmerys | SOMEWHERE ELSE

Ich esse am liebsten Kanelbrud und gönne mir auch einmal einen Fløderboller. Das sind zuckersüße Schokoschaumküsse auf Marzipan oder einer Waffel.

Kopenhagen entdecken – Baecker Lagkagehuset | SOMEWHERE ELSE

Kopenhagen entdecken – Baecker Lagkagehuset | SOMEWHERE ELSE

Mittagessen

Smørrebrød heißt übersetzt „Butterbrot“. Dahinter steckt jedoch viel mehr. Das traditionelle Mittagessen kann optisch beeindruckend und geschmacklich aufregend sein. Die dünnen Brotscheiben (Roggen-, Vollkorn- oder Mischbrot) sind üppig belegt in allen möglichen Variationen. Mit Butter bestrichen und mit Lachs bis Käse über gekochtes Ei bis Gemüse, Salat, Kräuter und Mayonnaise oder Remoulade belegt. Ein Klassiker ist wohl „Sol over Gudhjem“ mit Graubrot, geräuchertem Hering, Zwiebeln und/oder Schnittlauch, Radieschen und rohem Eigelb. Ich habe diese Variante nicht probiert, vielleicht bist du experimentierfreudiger als ich?

Du bekommst dein Mittagessen in speziellen Smørrebrød-Läden oder in Restaurants und Cafés. Mein erstes Smørrebrød esse ich außerhalb von Kopenhagen im Café des Luisiana Museums: eine dicke Scheibe gedünsteter Lachs mit Remoulade, Dill und Sprossen. Lecker!

Kopenhagen entdecken – Smorrebrod | SOMEWHERE ELSE

Mittagessen und Abendessen
Kopenhagen Street Food

Mit dem Hafenbus (Wassertaxi) kommst du von Nyhavn auf die Insel Papirøen. Hier ist das Kopenhagen Street Food Gelände. Direkt am Wasser gelegen erwarten dich 35 überdachte Container und Foodtrucks. Los geht die kulinarische Weltreise! Es gibt Speisen aus Vietnam, Thailand, USA, Mexiko, Marokko, Italien, Indien, Japan und mehr. Ich probiere Thaicurry und indisches Cal, das indische Grundnahrungsmittel aus Hülsenfrüchten. Einfach lecker!

Kopenhagen entdecken in – Papiroen Street Food | SOMEWHERE ELSE

Kopenhagen entdecken – Street Food Market| SOMEWHERE ELSE

Kopenhagen entdecken – Street Food Market| SOMEWHERE ELSE

In der gemütlichen Atmosphäre lernen wir beim Essen Manas aus Aachen und Van aus Seattle kennen. Total nett die beiden und wir reden viel über das Reisen. Außerdem gesellt sich eine Gruppe Dänen zu uns, die sich seit ihrer Kindheit kennt und sich einmal im Jahr treffen, um ein gemeinsames Wochenende miteinander zu verbringen. Ein wunderbares Beispiel für „hygge“. Typisch Dänisch verbringen sie Zeit mit Freunden. Das gefällt mir!

Kopenhagen entdecken – Sonnenuntergang auf Papiroen | SOMEWHERE ELSE

Torvehallerne

Einen anderen Markt mit vielen Leckereien findest du in der Innenstadt: Torvehallerne. In den zwei Glashallen findest du Essensstände mit Torten, Kuchen, frischem Fisch, Eis, Smørrebrød, Käse, Säften, Pizza und vielem mehr im Angebot. Außerdem hast du draußen die Möglichkeit ganz klassisch an Marktständen frisches Obst und Gemüse oder Blumen zu kaufen. Umherschlendern, Eindrücke sammeln und genießen. Ich bin nachmittags dort, deshalb gibt es ein weiteres Zimtgebäck.

Kopenhagen entdecken – Markthalle | SOMEWHERE ELSE

Kopenhagen entdecken – Markthalle Gemüse | SOMEWHERE ELSE

Kopenhagen entdecken – Markthalle Smorrebrod | SOMEWHERE ELSE

Ein Eis für zwischendurch

In der spätsommerlichen Sonne genieße ich ein Eis von Social Foodies auf der Nørrebrogade. Lecker! Das war noch nicht alles, probier die Flødeboller! Die sind eine der besten in Kopenhagen, habe ich gehört! Das ist nur eine Eisdiele einer langen Liste von Eisdielen in Kopenhagen, zusammengestellt von Mad about Copenhagen.

Kopenhagen entdecken – Social Fodies Eis und Flodebolle | SOMEWHERE ELSE

Abendessen im Restaurant Höst

Zum Abendessen habe ich mir etwas ganz Besonderes gegönnt. Grundsätzlich ist Essengehen in Kopenhagen relativ teuer, darum habe ich mir gedacht, wenn schon, denn schon. Bei meinen Recherchen bin ich auf das Restaurant Höst gestoßen: saisonale nordische Küche, vom Michelinführer empfohlen, dennoch zu bezahlbaren Preisen. Gleich einmal vorab, ich habe es nicht bereut!

Kopenhagen entdecken – Restaurant Höst | SOMEWHERE ELSE

Das Restaurant befindet sich in der Innenstadt ganz in der Nähe vom See. Die Räume sind mit viel Holz eingerichtet, die Wände minimalistisch gehalten. Ländlich skandinavisch trifft auf urban chic. Stylisch und gemütlich zugleich. Dafür hat es die Auszeichnung „World’s best design restaurant“ erhalten. Da muss ich wohl nicht erklären, warum es mich ausgerechnet dorthin gezogen hat.

Kopenhagen entdecken – Restaurant Höst | SOMEWHERE ELSE

Kopenhagen entdecken – Restaurant Höst | SOMEWHERE ELSE

Das Personal ist sehr freundlich und zuvorkommend. Wünsche wie ein vegetarisches Menü oder die Berücksichtigung von Allergien und Unverträglichkeiten sind selbstverständlich. Auch mein Wunsch auf Fleisch zu verzichten und nur Fisch zu essen, war kein Thema. Auf der Karte gibt es zwei Drei-Gänge-Menüs zur Auswahl. Ich kann dir schon verraten, dass es zu den drei Gängen einige Zwischengänge gibt und du garantiert satt wirst.

Kopenhagen entdecken – Restaurant Höst | SOMEWHERE ELSE

Kopenhagen entdecken – Restaurant Höst | SOMEWHERE ELSE

Kopenhagen entdecken – Restaurant Höst | SOMEWHERE ELSE

Bei jedem Gang wird dir freundlich erklärt, was sich auf dem Teller befindet. Meist so detailreich, dass ich mir durch die große Anzahl von verschiedenen Speisen nicht alles merken konnte. Deshalb hauptsächlich Fotos, die Appetit machen und nur der ein oder andere Kommentar zu den einzelnen Gängen.

Das Höst Menü in der Fischvariante

Kopenhagen entdecken – Rote Bete Meringe | SOMEWHERE ELSE
Den Anfang machen Rote Bete Meringe auf Joghurt.

Kopenhagen entdecken – Shrimpssalat | SOMEWHERE ELSE
Muschel mit Shrimpssalat und Sprossen

Kopenhagen entdecken – Geraeucherter Lachs | SOMEWHERE ELSEBrot mit geräuchertem Lachs auf Joghurt

Kopenhagen entdecken – Seehecht mit luftiger Miesmuschelsauce | SOMEWHERE ELSEDer erste Gang: Seehecht mit dänischen Tomaten, eine luftige Miesmuschelsauce und gefrorener Rauchkäse

Kopenhagen entdecken – Suppe | SOMEWHERE ELSE
Eine Suppe zwischendurch

Kopenhagen entdecken – Fisch mit Pflaumen | SOMEWHERE ELSE
Der zweite Gang: Fisch an Salatblättern mit Pflaumen und einer zitronig schmeckenden Creme

Kopenhagen entdecken – Sandorncreme | SOMEWHERE ELSE
Creme mit Sandorn und „Knistereffekt“

Kopenhagen entdecken – Salted Karamell Eiscreme | SOMEWHERE ELSEDer dritte Gang: Salted Karamell Eiscreme mit kalten Beerporridge mit Himbeer- und Schokolademeringe mit Popcorn und Himbeeren

Das Essen war einfach fantastisch und in der gemütlichen Atmosphäre mit Kerzenschein war der Abend umso schöner!

Stadterkundung: Orte und Plätze

In Kopenhagen gibt es viel zu entdecken. Also raus aus dem Haus auf einen Spaziergang, eine Hafenbusfahrt oder mach es wie die Dänen und erkunde die Stadt mit dem Fahrrad.

Von Nørrebro in die Innenstadt und weiter nach Christianshavn
Die Dronning Louises Bro

Die Brücke führt von der Nørrebrogade über den See ins Zentrum. In der Sonne eine Pause machen, die vorbeigehenden oder Fahrrad fahrenden Leute beobachten und den Moment genießen.

Kopenhagen entdecken – Fahrradfahrer auf der Bruecke | SOMEWHERE ELSE

Nyhavn

Eine der Sehenswürdigkeiten der Stadt, hübsch anzusehen mit seinen bunten Häusern am Ufer des Kanals. Hier gibt es viele Restaurants und traditionelle Schiffe liegen im Hafen. Nyhavn ist einen Spaziergang am Wasser für ein paar Fotos definitiv wert.

Kopenhagen entdecken – Spaziergang Nyhavn | SOMEWHERE ELSE

Am Christianshavns Kanal

An einem der kleinen Kanäle am Wasser sitzen, eine Kanelstang essen, die Sonne genießen und vorbeifahrende Boote beobachten. Natürlich bietet sich hier auch eine Fahrt mit dem Boot an.

Kopenhagen entdecken in – Christianshavn Kanal | SOMEWHERE ELSE

Kopenhagen entdecken in – Christianshavn Kanal | SOMEWHERE ELSE

Christiania

Die Freistadt gibt es seit 1971 und ist eine alternative Wohnsiedlung in Christianshavn. Ein Ort der damaligen Hippiebewegung und der Hausbesetzer. Dort gibt es fünfzehn verschiedene Gebiete, die so schöne Namen wie Flohhaus, Löwenzahn und Milchstraße haben. Das Gelände ist ein Mix aus mit Graffiti besprühten, alten Gebäuden des ehemaligen Militärgeländes und buntbemalten Holzhäusern. Christiania ist bekannt für den freien Lebensstil der Dänen und deshalb eine der großen Touristenattraktionen. Fotografieren ist hier leider verboten, deshalb kann ich dir nur raten, einmal selbst vorbeizuschauen.

Schaufensterbummel: Im skandinavischen Designhimmel

Skandinavisches Mode-, Möbel- und Porzellandesign ist klar, reduziert, mit viel Schwarz, lässig, schlicht, schön und faszinierend zugleich. Zu den aktuell bekanntesten dänischen Modedesignern gehören Henrik Vibskov und Stine Goya und fast überall trifft man in Kopenhagen auf kleine Interiorläden mit hübschem Porzellandesign.

Tour 1 in der Innenstadt

Shoppingtour durch die Innenstadt, auf der Suche nach dem schönsten Laden.

Wood Wood Museum

Nicht die Spur eines herkömmlichen Outletstores. Den Laden finde ich persönlich sogar stylischer als das Original, zu dem wir später noch kommen.

Kopenhagen entdecken – Modeladen Wood Wood Museum | SOMEWHERE ELSE

Kopenhagen entdecken – Modeladen Wood Wood Museum | SOMEWHERE ELSE

Storm

Auf engem Raum eine abwechslungsreiche Auswahl an verschiedenen Labels. Dazu gibt es eine gute Auswahl an Design- und Modebüchern, sowie -magazinen.

Kopenhagen entdecken – Modeladen Storm | SOMEWHERE ELSE

Kopenhagen entdecken – Modeladen Storm | SOMEWHERE ELSE

Acne Studios

Der rote Gang und die schwedische Mode. Mehr muss dazu nicht gesagt werden.

Kopenhagen entdecken – Modeladen Acne Studios | SOMEWHERE ELSE

Kopenhagen entdecken – Modeladen Acne Studios | SOMEWHERE ELSE

Wood Wood

Street Wear und Schuhe, auch schlichte Basics findest du hier auf großzügigem Raum.

Kopenhagen entdecken – Modeladen Wood Wood | SOMEWHERE ELSE

Kopenhagen entdecken – Modeladen Wood Wood | SOMEWHERE ELSE

Han Kjøbenhavn

And the winner is … Mein persönlicher Favorit was Ladendesign, Stil und Auswahl angeht. Leider gibt es die Mode nur für Männer.

Kopenhagen entdecken – Modeladen Han Kjobenhavn | SOMEWHERE ELSE

Kopenhagen entdecken – Modeladen Han Kjobenhavn | SOMEWHERE ELSE

Norse Project

Klitzekleiner Laden, ziemlich vollgeladen, aber mit schöner Auswahl an Outdoor inspirierter Mode, hübschen Basics und Schuhen. Hier fühlt es sich so richtig nordisch an.

Kopenhagen entdecken – Modeladen Norse Project | SOMEWHERE ELSE

Kopenhagen entdecken – Modeladen Norse Project | SOMEWHERE ELSE

Kleiner Laden auf der Ahlefeldtsgade neben dem Höst und im Höst selbst

Wunderschönes dänisches Porzellan, ich liebe diese Farben, diese Formen!

Kopenhagen entdecken – Porzellan | SOMEWHERE ELSE

Kopenhagen entdecken – Porzellan | SOMEWHERE ELSE

Tour 2 in Norrebro

Kleine Tour durch Nørrebro, auf der Suche nach versteckten Schätzen.

Nørrebrogade
Hjerte Genbrug

Seconhandmöbel und Co. Am Wochenende kann ich nur einen Blick ins Schaufenster werfen und frage mich, wie kann sich hier jemand etwas aussuchen, wo der Laden doch komplett vollgestopft ist? Am Montag wird das Geheimnis für mich gelüftet. Die Straße dient als Platz für viele Möbel und Wohnaccessoires und macht den Laden zugänglich.

Kopenhagen entdecken – Secondhand Moebel | SOMEWHERE ELSE

Kopenhagen entdecken – Secondhand Moebel | SOMEWHERE ELSE

Nova Møbler

Einfach hübsche skandinavische Möbel, ich bin ein großer Fan von diesem Stil.

Kopenhagen entdecken – Nova Mobler | SOMEWHERE ELSE

Prag

Gut sortierter Secondhandladen. Hier findest du gefühlt alles, von sechziger und siebziger Jahre Kleidern über dicke Norwegerpullis bis zu Schuhen.

Kopenhagen entdecken – Secondhand Kleidung | SOMEWHERE ELSE

Elmegade, eine Seitenstraße der Nørrebrogade
Stokkel

Schlichte, elegante Mode, viele Basics in zurückhaltendem Ladendesign.

Kopenhagen entdecken – Modeladen Stokkel | SOMEWHERE ELSE

Acne Archive

Wieder ein Outletstore, der keiner zu sein scheint. Mit etwas Glück findest du hier dein neues Lieblingsteil einer vergangenen Kollektion.

Kopenhagen entdecken – Modeladen Acne Archive | SOMEWHERE ELSE

Ausgehen: Für Nachteulen

Mit Manas und Van vom Kopenhagen Street Food ziehen wir weiter in den Meatpacking District im Stadtteil Vesterbrø. Ein ehemaliges Fleischverarbeitungsgelände, auf dem sich heute Bars und Clubs angesiedelt haben und die hippen Dänen am Wochenende feiern gehen. Wir starten mit Biertrinken und Tanzen im Bakken, bei einem lustigen bis schrägen Musikmix. Als wir weiterziehen, bleiben wir bei einer Straßenparty auf dem Gelände hängen: Limbotanzen und Trash-90er-Musik. Was für ein Spaß! Mein Tipp an dich, lasse dich einfach treiben, wer kann schon wissen, welche Überraschungen der Abend noch bringt?

Kopenhagen entdecken – Nachtleben Bakken | SOMEWHERE ELSE

Kopenhagen entdecken – Nachtleben Meatpacking District | SOMEWHERE ELSE

Danach falle ich müde und glücklich ins Bett und freue mich darauf, Kopenhagen an weiteren Tagen zu erkunden.

Warst du schon in Kopenhagen? Was waren deine liebsten Orte? Ich freue mich über deine Tipps in den Kommentaren. Du warst noch nicht dort? Dann nichts wie los und entdecke Kopenhagen in drei Tagen!

Alle Tipps aus dem Kopenhagen Guide in der Karte:
Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

 

Illustration – Reiseblog | SOMEWHERE ELSE

Möchtest du mit mir die hübsche Hauptstadt Dänemarks entdecken? Dann melde dich für den Newsletter an:

Teile diesen Artikel
Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail to someone

6 Kommentare

  1. Toll sieht das aus, ganz nach meinem Geschmack! Vielleicht geht es Anfang Dezember für ein Wochenende nach Kopenhagen, drück die Daumen 😉
    Liebe Grüße Julia

    • Yvonne sagt am 6. Oktober 2015

      Liebe Julia,

      freut mich! Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dir Kopenhagen gefallen wird. Skandinavisches Design, gerade auch im Interiorbereich ist einfach toll! Ich mag diesen Mix aus Einfachheit, dieser gewissen Kühle und doch ist es immer sehr gemütlich. Die Stadt ist nicht zu groß und deshalb gut für einen Wochenendtrip geeignet. Hinter vielen Ecken gibt es etwas Hübsches zu entdecken, sei gespannt. Ich wünsche dir sehr, dass es mit dem Wochenende klappt!

      Liebe Grüße
      Yvonne

  2. Hey Yvonne!

    Was für ein toller Bericht! Und ich ärgere mich gerade so, dass mir im Mai niemand von der Food-Truck-Insel erzählt hat! Wie geil ist das denn?

    Noch ein Grund nochmal hinzufahren – nach Kopenhagen kann man ja gar nicht oft genug, wie ich finde!

    Liebe Grüße!
    Jolly

    • Yvonne sagt am 6. Oktober 2015

      Liebe Jolly,

      vielen lieben Dank, es freut mich sehr, dass dir der Artikel gefällt! Schade, dass du den Food Market auf der Insel verpasst hast. Aber ich muss schon sagen, das ist eine feine Sache. Dort kannst du wirklich Stunden verbringen und es dir gutgehen lassen. Also ein prima Grund noch einmal nach Kopenhagen zu fahren. Dafür hast du bestimmt andere tolle Orte entdeckt, die ich nicht gesehen habe?

      Liebe Grüße
      Yvonne

  3. Sehr schön ist er geworden, dein Kopenhagen-Guide! Das Einzige was ich vermisse: Tivoli! Einer der ältesten Freizeitparks überhaupt und soo magisch, wenn abends der ganze Park im Schein von hunderten Lichtern erstrahlt!
    LG, Kerstin

    • Liebe Kerstin,

      lieben Dank für dein schönes Feedback!
      Ich weiß, ich weiß, auf dem Weg in den Meatpacking District sind wir leider nur ganz schnell am Tivoli vorbeigezogen. So habe ich mir doch noch ein bisschen Magie für das nächste Mal aufbewahrt.

      Liebe Grüße
      Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*