Laotische Küche – Som Tam Papayasalat | SOMEWHERE ELSE
LECKERBISSEN

Die laotische Küche – Frisch, leicht, lecker

Kommentare 6

Morgens im Garten, die ersten Sonnenstrahlen scheinen durch die Blätter der tropischen Pflanzen. Es ist ein friedlicher Morgen, kaum ein Geräusch ist zu hören. Wie jeden Tag. Noch ist die Luft angenehm kühl auf der Haut, bald schon wird es wärmer und wärmer werden. Ein heißer Tag kündigt sich an. Gemütlich am Tisch sitzend, gesellen sich zwei Hunde zu uns. Wir warten auf das Frühstück und freuen uns schon, was der Tag aus der leckeren laotischen Küche bieten wird.

Laotische Küche – Frühstück im Garten | SOMEWHERE ELSE

Das tropisch-warme Klima ist bestens geeignet für den Anbau von vielen Gemüsesorten und der Mekong ist reich an Fisch. Ein Land mit vielfältiger Natur.

Kulinarisch ist Laos noch ziemlich unentdeckt. Es gibt bisher fast keine (guten) Kochbücher mit laotischen Rezepten. Wenn du eines kennst, freue ich mich über deinen Kommentar.

Die laotische Küche ist frisch und leicht, stark beeinflusst von der thailändischen und der vietnamesischen. In diesem Artikel nehme ich dich mit auf einen reich gefüllten Tag mit Essen in Luang Prabang. Außerdem habe ich ein frisches Rezept aus der laotischen Küche für dich.

Der Tag beginnt auch in Laos mit Frühstück

Zurück zum Morgen im Garten. Wir bekommen hier ein westliches Frühstück: Rührei und Früchte, dazu einen „Lipton“, Schwarztee im Teebeutel. Die Laoten frühstücken dagegen Reisnudeln in einer einfachen Brühe mit Gemüse wahlweise mit Fleisch. Fischsoße, Limettensaft, Minzblätter, Basilikum oder frische oder getrocknete Chilis werden daruntergemischt. Auch beliebt zum Frühstück ist Klebereis mit getrocknetem Rindfleisch mit Salz und Zucker.

Laotische Küche – Frühstück im Garten | SOMEWHERE ELSE

Die Straßenstände von Luang Prabang

Danach brechen wir auf und spazieren über die Brücke in die Stadt. An den Straßen im Zentrum gibt es Stände mit frischen Baguette, neben der Architektur ein weiteres Zeichen des französischen Einflusses aus der Kolonialzeit. Die Baguettes werden mit frischen Zutaten belegt. Es gibt z. B. das „Lao Style Sandwich“, gefüllt mit Tofu, Gurke, Salat, Zwiebeln und Omelett mit ein bisschen Mayo und Chilisauce. Für 10.000 Kip, das ist knapp ein Euro, eine sehr preiswerte Zwischenmahlzeit.

Laotische Küche – Baguette vom Straßenstand | SOMEWHERE ELSE

Dazu ein frischer Saft von einem der Staftstände nebenan. Die Früchte werden in Bechern präsentiert und frisch gepresst. Die Auswahl ist groß: Ananas, Papaya, Limette, Banane, Wassermelone, Sternfrucht, Drachenfrucht, Mandarine, Apfel. Sehr lecker!

Laotische Küche – Frischer Saft vom Straßenstand | SOMEWHERE ELSE

Traditionelle laotische Gerichte entdecken im Le Patio Café

Nach einem Museumsbesuch im Traditional Arts & Ethnology Centre gönn dir ein Mittagessen im Café Le Patio. Hier kannst du ein sogenanntes „Ethnic Meal“ – traditionelle laotische Gerichte der verschiedenen Völkergruppen Hmong, Tai Lue, Akha, Kmhmu, Tai Dam genießen.
Das Ethnic Sampler Menü besteht aus: Tai Dam Hühnchen Eintopf, nach Hmong Art kurzgebratene Bohnen, Tai Lue Hackfleisch vom Schwein mit Karotten und einem leicht süßlichen Geschmack, Hmong klare Gemüsesuppe. Dazu Reis und zum Nachtisch frische Früchte.

Laotische Küche – Le Patio Cafe mit traditionellen Gerichten | SOMEWHERE ELSE

Laotische Küche – Traditionelle Gerichte | SOMEWHERE ELSE

Als vegetarische Alternative gibt es einen Tai Dam Tomaten und fermentierte Bohnen Dip mit gekochtem Gemüse, Tai Lue blanchierter Salat mit frischen Kräutern, Ingwer und Chili, Kmhmu Pilzeintopf aus frischen und getrockneten Pilzen, Ingwer und Thai-Basilikum, eine Hmong klare Gemüsesuppe, nach Tai Lue Art gebratener Reis mit Pilzen und fermentierten Sojabohnen. Dazu Klebereis und zum Nachtisch frische Früchte.

Die laotische Küche: Es gibt Glück

Das wohl bekannteste Gericht aus Laos ist Laap: ein pikanter Salat aus gehacktem Rindfleisch, Schweinefleisch, Ente, Huhn, Fisch oder für die vegetarisch, vegane Variante mit Sojaschnetzel. Das Ganze gemischt mit Schalotten, Fischsoße (auch hierfür gibt es eine vegane Variante, s. Rezept unten), Limettensaft, gebratenem Reis und viel Chili. Ein Rezept dafür findest du bei Nina von Reisehappen, um genau zu sein von Michael von Frei auf Reisen oder die vegane Variante dazu von Vegan Miam.

Dazu wird der in Bambuskörbchen gedämpfte Reis serviert. Aufgrund seiner Konsistenz wird dieser als Bällchen geformt mit den Fingern gegessen.

Laap bedeutet übrigens Glück. Gibt es für dich auch eine Speise, die dich glücklich macht? Bei mir wäre das wohl Eiscreme.

Luang Prabangs Caféwelt

Am Nachmittag hast du dir vielleicht einen Tempel angeschaut oder die Aussicht vom Mount Phousi genossen. Einen perfekten Tag in Luang Prabang beschreibt Ute von Bravebird.  Aber jetzt ist es Zeit den süßen Gaumenfreuden nachzugehen. Luang Prabang hat eine Reihe von Cafés zu bieten. Zwei Vorschläge hierzu von mir: das Le Banneton oder das Yoma Café.

Laotische Küche – Le Banneton Café und Crepe | SOMEWHERE ELSE

Le Banneton ist sehr französisch. Hier bekommst du leckere Croissants, Schokobrötchen oder einen Crêpe mit Bananen und Schokosauce. Das Yoma ist westlich modern eingerichtet und hier gibt es Hefegebäck, Kuchen und jetzt halte dich fest, eine der weltbesten warmen Cinnemon Buns. Ein Traum! Bestellst du dir dazu einen Café Lao, bekommst du den typisch starken Kaffee mit süßer Kondensmilch.

Laotische Küche – Joma Cafe | SOMEWHERE ELSE

Laotische Küche – Hefeteilchen im Joma Cafe | SOMEWHERE ELSE

Laotische Küche – Cinnamon Bun im Joma Cafe | SOMEWHERE ELSE

Große Auswahl an laotischen Speisen auf dem Nachtmarkt

Jetzt vertreten wir uns erst einmal die Beine oder was meinst du? Lass uns am Fluss entlang spazieren und den Sonnenuntergang genießen. Denn bald schon beginnt der Nachtmarkt und verspricht mit seiner Buffetstraße weitere laotische Schlemmereien für kleines Geld. Du nimmst dir einen Teller, stellst dir deine Portion selbst zusammen und bezahlst gerade einmal 10.000 Kip. Hier findest du eine Auswahl an Fleisch, Gemüse, Frühlingsrollen dazu gekochter Reis oder Klebereis.

Laotische Küche – Buffet auf dem Nachtmarkt | SOMEWHERE ELSE

Laotische Küche – Buffet auf dem Nachtmarkt | SOMEWHERE ELSE

Am Abend zum Grillen an den Fluss: Lao Barbecue

Was du auch unbedingt probieren solltest, ist ein Sindat, das Lao Barbecue. In einem Gefäß aus Stein sind glühende Kohlen. Darauf wird eine Art Barbecue-Topf-Grillschale gesetzt. Außen ist Suppe, in der du Gemüse und Nudeln kochst. In der Mitte befindet sich eine heiße Platte, auf die du Fett gibst und dann Fleisch und Fisch anbrätst. Am Ende hast du eine Gemüse-Nudelsuppe mit Gegrilltem. Lass es dir schmecken! Wie ich finde eine sehr gemütliche und kommunikative Art zu essen, ähnlich unserem Fondue oder Raclette.

Laotische Küche – Lao Barbecue | SOMEWHERE ELSE

In welchem Restaurant wir genau waren, weiß ich nicht mehr, aber es war eines an der Thanon Phousi am Nam Khan Ufer mit Blick auf das Wasser. Dort gibt es einige Restaurants.

Übrigens muss ich endlich einmal erwähnen, dass ich bis vor einem halben Jahr noch Flexitarier war, mich dann vegetarisch und von Fisch ernährt habe und seit Anfang Oktober vegan lebe. Deshalb wunder dich nicht, wenn ich hin und wieder noch Fleischgerichte empfehle, meine Rezepte aber vegetarisch oder vegan sind.

Der Tag endet mit einem kühlen Beer Lao

Das Bier aus Laos hat den Ruf das beste aus Südostasien zu sein. Das Lao Lao Garden ist ein prima Ort um eines zu trinken. Hier bekommst du Besuch von kleinen Kätzchen, die sich auch gerne auf deinem Schoß gemütlich machen.

Laotische Küche – Beer Lao | SOMEWHERE ELSE

Weitere typische alkoholische Getränke sind Lao Lao und Lao Hai. Ersteres ist ein laotischer Reisschnaps, zweiteres eine Art Sake, der in Tonkrügen angesetzt und mit einem Strohhalm serviert wird.

Laotische Küche – Marktfrau mit Obst | SOMEWHERE ELSE

Hier noch eine Sammlung von typischen, Kräutern, Gewürzen, Gemüse und Obst, die in der Küche Laos Verwendung finden:

Typische Kräuter und Gewürze der laotischen Küche

  • Chili: typische laotische Chili ist klein und sehr scharf
  • Galgant: auch Thai-Ingwer genannt, gehört zu den Ingwergewürzen
  • Zitronengras: verleiht Gerichten den zitronigen Geschmack
  • Koriander: sehr beliebt in der Küche Laos
  • Thai-Basilikum: süsslicher Geschmack

Typisches Gemüse und Obst aus Laos

  • grüne Papaya: werden für den sehr scharfen Papaya-Salat Tam Maak Hung oder Som Tam verwendet
  • Schlangebohnen: Bohnen mit 30 bis 50 Zentimeter Länge, werden für Wokgerichte verwendet
  • Bananenblüte: findet man in vielen Salaten
  • Bananen
  • Mangos

Wenn du jetzt wie ich großen Appetit hast, habe ich zum Schluss ein Rezept aus der laotischen Küche für dich. Som Tam ist ein Salat aus grünen Papayas. Vielleicht kennst du das Gericht aus Thailand. In Laos wird es auch Tam Maak Hung genannt und das Rezept stammt ursprünglich von dort.

Das besondere an diesem Salat, er vereint die vier Geschmacksrichtungen der süßen Papaya, der sauren Limonen, der scharfen Chilischoten und der salzigen Fischsoße.

Som Tam oder Tam Maak Hung – Ein Salat aus grünen Papayas

Laotische Küche – Som Tam Papayasalat | SOMEWHERE ELSE

Bei Wo der Pfeffer wächst habe ich Inspiration für das Rezept gefunden und die vegane Fischesoße stammt von Vegan Miam.

Zutaten:

  • 1 kleine grüne, unreife Papaya mit etwa 300 g (aus dem Asialaden), anstelle von Papaya kannst du eine unreife Mango, eine entkernte Salatgurke oder Rettich verwenden
  • 1 grüne und 1 rote Chilischote (je nach gewünschter Schärfe)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 grüne Schlangenbohnen (aus dem Asialaden)
  • 2 EL Erdnüsse, ungesalzen
  • 8 Kirschtomaten
  • 2 EL Limonensaft
  • 1 EL braunen Rohrzucker
  • Vegane Fischsoße:
    • 1 EL Rohrohrzucker
    • 1 EL Wasser
    • 3 EL ml Saft von Ananas aus der Dose
    • 1 EL Light Soja Sauce (z. B. Superior Light Soy Sauce von Pearl River Bridge, die salziger als normale Soja Sauce ist, aus dem Asialaden)

Die Papaya schälen, in der Mitte durchschneiden und mit einem Teelöffel die Kerne herauskratzen Mit einem Gemüseschäler fein hobeln oder in feine Streifen schneiden. Dann in eine Schüssel geben.

Den Knoblauch klein schneiden. Die Chilis entkernen, klein hacken. Knoblauch und Chili gut im Mörser zerstoßen.

Erdnüsse hacken, rösten und auch gut zerstoßen.

Etwas von der Papaya dazugeben, alles miteinander vermischen und im Mörser eine zeitlang stampfen.

Die Bohnen bissfest kochen, in drei Zentimeter lange Stücke schneiden. Die Kirschtomaten vierteln.

Das Knoblauch-, Chili-, Papaya-Gemisch in die Schüssel geben. Limettensaft, Zucker und die vegane Fischsoße dazugeben. Bohnen und Tomaten mit dem Salat vermischen. Guten Appetit!

Warst du schon einmal in Laos? Wie hat es dir dort geschmeckt? Was war dein Lieblingsgericht? Erzähl mir davon in den Kommentaren.

 

Illustration – Reiseblog | SOMEWHERE ELSE

Möchtest du noch mehr kulinarische Inspiration? Dann melde dich für den Newsletter an:

Teile diesen Artikel
Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail to someone

6 Kommentare

    • Liebe Julia,

      danke für deinen lieben Kommentar. Ich möchte mich auch bei dir bedanken. Denn ich war wirklich froh, als ich das Rezept für den Papayasalat gefunden habe und der Salat war einfach so lecker!
      Den Blog http://www.veganmiam.com habe ich erst kürzlich entdeckt und dort gibt es viele tolle vegane Rezepte aus aller Welt. Die vegane Variante von Laap möchte ich auch noch ausprobieren. Vorbeischauen lohnt sich!

      Liebe Grüße
      Yvonne

    • Liebe Nina,

      dankeschön für deine nette Nachricht. Hab noch eine schöne und kulinarisch leckere Zeit in Rio de Janeiro!

      Liebe Grüße
      Yvonne

  1. Liebe Yvonne,
    die laotische Küche kenne ich noch nicht. Auf den Bildern sieht alles sehr lecker aus. Exotische frische Fruchtsäfte am Morgen, vielseitige Gerichte mit viel Gemüse und frischen Zutaten – das klingt alles sehr vielversprechend! Ich hoffe in 2016 nach Laos zu kommen. Lieben Dank für die Tipps.
    LG
    Renate

    • Liebe Renate,

      freut mich, dass dich meine Bilder aus der laotischen Küche inspiriert haben. Die frischen Gerichte mit viel Gemüse und tropische Früchte mag ich besonders an der asiatischen Küche und auch in Laos wird man damit verwöhnt. Den grünen Papayasalat mache ich mir zu Hause auch gerne mit Gurke anstelle der Papaya. Eine sehr leckere Alternative und schnell gemacht!

      Gerade Luang Prabang ist ein toller Ort, um bei deiner ersten Reise in das Leben von Laos einzutauchen. Hier bekommst du einen guten Einblick auf überschaubarem Raum und kannst viele kulinarische Genüsse entdecken.

      Ich wünsche dir ganz fest, dass es im nächsten Jahr mit deiner Reise nach Laos klappt!

      Liebe Grüße
      Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*